ナチス「安楽死」計画への道程 ―法史的・思想史的一考察―  [in Japanese] Der Weg zur "Euthanasieaktion" der NSDAP ― Eine rechts- und geistesgeschichtliche Betrachtung ―  [in Japanese]

Access this Article

Search this Article

Author(s)

Abstract

In der folgenden Arbeit handelt es sich um eine Betrachtung der "Euthanasieaktion"der NSDAP und ihrer rechts- und geistesgeschichtlichen Hintergründe. Euthanasie leitet sich von dem griechischen Begriff euthanatos, d.h. dem schönen Tod her. Die NSDAP verstand jedoch unter "Euthanasie" die "Vernichtung lebensunwerten Lebens". Im Namen des "Gnadentodes" haben Hitler und seine Helfer in den Jahren 1939-1945 die schwer beeinträchtigten Geisteskranken und die behinderten Kinder getötet. Insgesamt 125, 000 Menschen sind durch die "Euthanasieaktion" ermordet worden, darunter 100,000 Bewohner von Heil- und Pflegeanstalten, 20,000 Anstaltsinsassen in den besetzten Gebieten Polens und der Sowjetunion und 5, 000 behinderte Kinder. In der vorliegenden Abhandlung wird versucht, das Wesen der "Euthanasieaktion"und den Einfluß der Rassenhygiene, der Erblichkeitslehre und der Wirtschaftskrise nach dem ersten Weltkrieg auf die "Euthanasieaktion"zu erklären.

Journal

  • Reports of Liberal Arts, Hamamatsu University School of Medicine

    Reports of Liberal Arts, Hamamatsu University School of Medicine (12), 1-34, 1998-03-30

    浜松医科大学

Codes

  • NII Article ID (NAID)
    110000494920
  • NII NACSIS-CAT ID (NCID)
    AN10032827
  • Text Lang
    JPN
  • Article Type
    departmental bulletin paper
  • ISSN
    0914-0174
  • Data Source
    NII-ELS  IR 
Page Top