『ドイツ体操(Deutsche Gymnastik)』に果たしたルードルフ・フォン・ラバンの貢献について Uber den Beitrag Rudolf von Labans zur "Deutschen Gymnastik"

この論文にアクセスする

この論文をさがす

著者

抄録

Anfang des 20. Jahrhunderts entstand in Europa mit Deutschland als Zentrum die sogenannte Gymnastikbewegung, in der man statt des Spiess-Maul Systems die neue Gymnastik erfand. Im Zentrum dieser Bewegung stehend, veranstaltete Franz Hilker (1881-1969) 1922 die "Tagung fur kunstlerische Korperschulung" in Berlin. 1923 publizierte er den Bericht der Tagung unter dem Titel "Die kunstlerische Korperschulung", 1925 grundete er den Deutschen Gymnastikbund, und 1926 publizierte er sein Werk "Reine Gymnastik". Durch diese Tatigkeiten hat er eine starke Verbindung zwischen den vielen verschiedenen Gymnastikschulen geschaffen. 1935 hat er sein Werk "Deutsche Gymnastik" verfasst, in dem er die Richtlinien der neuen Gymnastik festlegte. Auch in Japan wurden schon in den 30er Jahren die vielfaltigen Tatigkeiten der gymnastischen Schulen in einigen Buchern vorgestellt. Aber in diesen Buchern gab es nur unbefriedigende Beschreibungen uber die im Rahmen der "Deutschen Gymnastik" verwirklichte Zusammenarbeit dieser Schulen. Der Zweck der Forschung ist es, uber den Beitrag Rudolf von Labans zur "Deutschen Gymnastik" nachzudenken. Dabei sollen neben der "Deutschen Gymnastik" u.a. die Werke "Reine Gymnastik", "Tanzerische Gymnastik", "Gymnastik und Tanz" und "Rudolf Laban/Biographical Entry in Dance Perspective's Ency." berucksichtigt werden. R.von Laban forderte nicht nur die Gymnastikbewegung mit vielen verschiedenen Gymnastikschulen, sondern auch die Entfaltung der Tanzkunst. Einerseits gab F.Hilker einen Leitfaden fur die Bewegungsschulung in der "Deutschen Gymnastik", andererseits zeigte R. von Laban auch konkrete Mittel fur die Bewegungsschulung auf. Dies trug wesentlich zur "Deutschen Gymnastik" bei. R. von Laban gab eine gewisse Methodik vor, in der raumliche, zeitliche und dynamische Gesetze behandelt wurden, besonders in der "Grundschulung der Bewegung" und "Bewegungsentwicklung" in der "Deutschen Gymnastik", die daneben auch "Haltungsschulung", "Bewegung und Gerat" und "Bewegungsgestaltung" enthielt. Gerade hier gibt es einen grossen Unterschied zwischen der Bewegungsschulung der Gymnastik und der des Wettkampfsports, der nur Hochstleistungen verlangt. Zusatzlich zeigte er mit semen "Bewegungschoren" als Community Dance grosse Moglichkeiten der "Bewegungsgestaltung" auf. Eben das ist der eigene Weg der Gymnastik, der anders als der des Sports, vielfaltige Bewegungsschulung und Mitspielen propagiert. R. von Laban hat diese Methodologie der Gymnastik in der "Deutschen Gymnastik" deutlich gemacht.

収録刊行物

  • スポーツ史研究

    スポーツ史研究 25(0), 1-15, 2012

    スポーツ史学会

各種コード

  • NII論文ID(NAID)
    110009496328
  • NII書誌ID(NCID)
    AN10300540
  • 本文言語コード
    JPN
  • ISSN
    0915-1273
  • NDL 記事登録ID
    023855001
  • NDL 請求記号
    Z7-2384
  • データ提供元
    NDL  NII-ELS  J-STAGE 
ページトップへ