エウアゴラス-古代王権論理解のためのひとつの試み- Euagoras

この論文にアクセスする

この論文をさがす

抄録

Theodor Heuß sagt in seinem Artikel «La Monarchie Hellenistique» (Firenze, 1955): "Die Ideologie der hellenistischen Monarchie mußte von ihr nicht ad hoc hervorgebracht werden, sondern stand in Augenblick ihrer Geburt wie eine reifende Frucht zur Verfügung." (S. 208) "Die Fürstenspiegelethik war nicht auf die Philosophie beschränkt und fand deshalb auch ihren eindrucksvollsten Vertreter in Isokrates." (S. 211)<br>Der Verfasser handelt von Isokrates' «Euagoras» in Bezug auf die Untersuchung seiner Fürstenspiegelethik. Er hat seine Hauptbesprechungen über den πεπραγμενων des kyprischen Dynasten (z. B. seine Herrschaftsform, seine Krieg gegen Persien) mit den gleichzeitigen internationalen Affären im Mittermeerraum vergleicht; danach schließt er als folgend: Isokrates nimmt die Herrschaft des Euagoras gewiß als Idealkönigtum auf: doch seine Behandlung begrenzt sich auf die Beziehung zwischen Athen und dem kyprischen Dynasten, so spricht er schwerlich klär von den charismatischen Zügen und dem Wesen seiner Herrschaft, Vasallkönigtum des persischen Reiches. Trotzdem, glaubt der Verfasser, möchten es sehr interessant sein, daß der griechische Pulizist als das Modell des Idealkönigtums die Herrschaft des halbbarbarischen Dynasten, der seine Lage zwischen den Mächte des Mittelmeerraumes kunstvoll gehalten hat.

収録刊行物

  • オリエント

    オリエント 8(3-4), 33-48,133, 1965

    The Society for Near Eastern Studies in Japan

各種コード

  • NII論文ID(NAID)
    130000841277
  • NII書誌ID(NCID)
    AN00034305
  • 本文言語コード
    JPN
  • ISSN
    0030-5219
  • NDL 記事登録ID
    863422
  • NDL 雑誌分類
    ZG71(歴史・地理--アジア・アフリカ)
  • NDL 請求記号
    Z8-271
  • データ提供元
    NDL  J-STAGE 
ページトップへ