Augustins Schrift De ordine : Einführung, Kommentar, Ergebnisse

書誌事項

Augustins Schrift De ordine : Einführung, Kommentar, Ergebnisse

Jörg Trelenberg

(Beiträge zur historischen Theologie, 144)

Mohr Siebeck, c2009

大学図書館所蔵 件 / 5

この図書・雑誌をさがす

注記

Includes bibliographical references and indexes

内容説明・目次

内容説明

Augustin stellt in seinem philosophischen Fruhdialog De ordine die grundsatzliche Frage nach dem Boesen in der Welt: Woher stammt das UEbel? Ist es von Gott verursacht oder zumindest zugelassen? Kann das Schlechte und Boese in die umfassende goettliche Weltordnung integriert werden? Welche Macht kommt dem Zufall im Weltgeschehen zu? Es sind die zentralen Fragen nach der Theodizee, auf die der junge Philosoph von Cassiciacum eine Antwort sucht. Aufgrund der stets aktuellen Problematik ist die Schrift in der europaischen Geistesgeschichte immer wieder rezipiert, oft jedoch auch missverstanden worden. In seinem Kommentar zur Schrift liefert Joerg Trelenberg eine philologisch exakte und theologisch tiefgreifende Analyse des spezifisch augustinischen Loesungsansatzes. Besonderes Augenmerk wird auf die literarischen und philosophischen Traditionen gelegt, aus denen Augustin schoepft und die er in seinem Dialog in vielfachen Reminiszenzen anklingen lasst. Pythagoras, Platon, Cicero, Vergil, Terenz, Varro, Plotin und Ambrosius sind, so wird detailliert nachgewiesen, in Form und Inhalt der Augustinschrift gleichsam omniprasent. Mit seiner bewussten Demonstration von Gelehrsamkeit weist Augustin seine Leser gleichzeitig auf ein zentrales Anliegen hin: Nur wer in den enzyklopadischen Wissenschaften und insbesondere in der Philosophie umfassend gebildet ist, darf berechtigt hoffen, in das verborgene Geheimnis der goettlichen Vorsehung einzudringen.

「Nielsen BookData」 より

関連文献: 1件中  1-1を表示

詳細情報

ページトップへ